Volkshochschule Waltrop
Ziegeleistraße 14 | 45731 Waltrop
Tel.: 02309 / 9626-0 | Fax: 02309 / 9626-20
E-Mail an die VHS Waltrop vhs@vhs-waltrop.de

Fachbereich III
Kultur, Kreativität & Handwerk

- Beuys am Niederrhein - Kunstexkursion nach Kleve und Schloß Moyland
- Beuys am Rhein - Tagesfahrt zu den großen Josepf Beuys-Ausstellungen
- Paris auf den Spuren der Kunst 4-tägige Fahrt nach Frankreich
- Christine Westermann live: "Manchmal ist es federleicht"
- Frank Goosen: "Acht Tage die Woche - Die Beatles und ich"
- "Stoff ART"- Kunstausstellung von Ursula Münzner
- Tanzsport für jeden und jede - Ferienkurs
- Raus aus der Automatik - Fotografie-Grundkurs
- Raus aus der Automatik - Fotografie-Aufbaukurs
- Offene Sommerwerkstatt "Malerei"
- Natürliche Seifenherstellung als Kulturtechnik - Grundkurs

Beuys am Niederrhein - Kunstexkursion nach Kleve und Schloß Moyland
2021 ist das große Joseph-Beuys-Jahr. Anlässlich seines 100. Geburtstages finden allerorten große Ausstellungen und andere Events statt, insbesondere auch in seiner Heimat am Niederrhein. Ziel dieser Exkursion ist daher das "Beuys-Museum" Schloss Moyland und seine benachbarte Heimatstadt Kleve. Im Schloss Moyland besucht die Gruppe die Schamanen-Ausstellung. Joseph Beuys thematisierte in frühen werken immer wieder Schamanen und die Kontexte, in denen diese agieren, zudem nahm er etwa in Aktionen, selbst die Rolle des Schamanen an oder bediente sich schamanischer Praktiken. Eurasien als spiritueller Raum steht bei ihm für die Überwindung von Gegensätzen wie Ratio und Intuition. Die ethnologische Darstellung vermittelt ein Grundverständnis vom historischen und zeitgenössischen indigenen Schamanismus, von schamanischen Lebenswelten, auf die Beuys sich in vielfältiger Weise bezogen hat.
Am Nachmittag geht es in die Ausstellung "Intuition!" im Klever Kurhaus. Die Ausstellung "Intuition! Dimensionen des Frühwerks von Joseph Beuys 1946-1961" untersucht den Zeitraum seit der Rückkehr des 24-jährigen Joseph Beuys aus dem Krieg nach Kleve bis zum Beginn seiner Professur an der Kunstakademie Düsseldorf 1961. In dieser "Inkubationszeit" bilden sich werkrelevante Themenkreise heraus, die im Sinne räumlicher Essays die Ausstellung strukturieren.
Ziel der Ausstellung ist dabei weder lokale Heiligenverehrung noch der Sockelsturz durch Spätgeborene. Vielmehr werden die Einflüsse, Anregungen und Zäsuren aufgezeigt, die die Entwicklung des Künstlers vom "sensitiven Traditionalisten" hin zum "visionären Sozialplastiker" ermöglicht haben.
Kurs 3008S
N.N.
Samstag, 03.07.2021
Abfahrt ab Haus der Bildung und Kultur: 09.00 Uhr
Rückfahrt ab Kleve: ca. 17.30 Uhr
Preis: 69,50EUR inkl. Fahrt, Eintritt, Führungen
Um Anmeldung bis spätestens 14 Tage zuvor wird gebeten.
nach oben

 
Beuys am Rhein - Tagesfahrt zu den großen Josepf Beuys-Ausstellungen in Duisburg und Düsseldorf
Zum 100. Geburtstag des einst umstrittenen Ausnahmekünstler Joseph Beuys finden insbesondere in seiner Heimat NRW zahlreiche hochkarätige Ausstellungen statt. Zwei der größten stehen heute auf dem VHS-Exkursionsprogramm - das renommierte Lehmbruck-Museum in Duisburg sowie die Kunstsammlung NRW in Düsseldorf. Zunächst geht es nach Duisburg zur Ausstellung "Lehmbruck-Beuys:: Alles ist Skulptur".
Ist Joseph Beuys ein Künstler? Oder ist er ein Schamane, oder ein Weltverbesserer und politischer Aktivist, der nicht nur die Kunst, sondern die Gesellschaft als ganzes verändert hat? Eine Skulptur von Wilhelm Lehmbruck, die er als junger Mann seiht, wird zu einem Schlüsselerlebnis. Beide Künstler, Lehmbruck und Beuys, sind überzeugt, dass Kunst die Kraft hat, nicht nur die Welt zu erklären, sondern sie zum besseren zu verändern. Unter dem Leitspruch "alles ist skulptur" widmet sich die Ausstellung der besonderen Beziehung zweier der bedeutendsten deutschen Künstler des 20. Jahrhunderts.
die Düsseldorfer Ausstellung bietet einen tiefgreifenden Einblick in das kosmopolitische Denken von Joseph Beuys, wie es sich in seinen Aktionen manifestiert. Denn hier - als handelnde, sprechende und sich bewegende Figur - untersuchte Beuys die zentrale und radikale Idee seines erweiterten Kunstbegriffs: "jeder mensch ist ein künstler". Das Ziel seines universalistischen Ansatzes war, die Gesellschaft von Grund auf zu erneuern.
In der Ausstellung treten zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler neben Vertreterinnen und Vertretern aus den unterschiedlichsten Bereichen der Gesellschaft.
Kurs 3009S
Sonntag, 25.07.2021
Abfahrt ab Haus der Bildung und Kultur: 09.45 Uhr
Rückfahrt ab Düsseldorf: ca. 18.15 Uhr
Preis 69,50 EUR inkl. Fahrt, Eintritt, Führungen
Um Anmeldung bis spätestens 14 Tage zuvor wird gebeten.
nach oben

 
Paris auf den Spuren der Kunst
4-tägige Fahrt nach Frankreich
- in Kooperation mit VHSen Ahlen und Hamm -
Eine Studienfahrt mit Tradition, allerdings diesmal in einer neuen Jahreszeit: Corona zwang uns 2020 zur ersten Pause seit über zehn Jahren und lässt uns 2021 in den Herbst wechseln. Die Kunst, die Künstler*innen und ihre Wirkungsstätten bleiben aber im Mittelpunkt der Exkursion. Sie umfasst den Besuch von Museen und stadtteilbezogene Spaziergänge. Tipps für individuelle Besichtigungen, aktuelle Events oder abendliche Aktivitäten ergänzen das Programm.
Geplant ist bei dieser Tour ein fast ganztägiger Abstecher (2. Reisetag) zum Schloss und den Gärten von Versailles. Das königliche Schloss in der Nachbarstadt von Paris ist eine der größten Palastanlagen Europas und war von der Mitte des 17. Jahrhunderts bis zum Ausbruch der Französischen Revolution die Hauptresidenz der Könige von Frankreich. Der Barockbau, dessen größte Ausdehnung mehr als einen halben Kilometer beträgt, gilt als ein Höhepunkt europäischer Palastarchitektur und diente vom 17. bis zum 19. Jahrhundert als Vorbild für zahlreiche weitere Schlossbauten. In seiner Zeit als Residenz war der Palast fast durchgehend von einem mehrere tausend Personen umfassenden Hofstaat bewohnt und bildete das kulturelle und politische Zentrum Frankreichs. Es steht heute für Besucher offen, ebenso wie die weitläufigen Gartenanlagen und wie die drei weiteren im Park befindlichen Lustschlösser.
Die Rückfahrt von Versailles führt über Meudon und eröffnet den zweiten Themenschwerpunkt der Reise: Das Schaffen des Bildhauers Auguste Rodin. In Meudon wurde eine ehemalige Wirkungsstätte des Künstlers, die Villa des Brillants, restauriert und zum Museum umgenutzt. Vorgesehen ist auch der Besuch des Musée Rodin in Paris (3. Reisetag) mit einer beeindruckenden Kollektion seiner Plastiken als Auftakt zum diesmal sicher spektakulären Quartierspaziergang. Die Verlegung unserer Fahrt in den Herbst lässt uns Zeugen der größten in Paris in diesem Jahr geplanten Kunstaktion werden: Die Realisation der Christo`schen Planung zur Verhüllung des Arc de Triomphe soll vollzogen sein. Ein Gang von der Pont Neuf, die Christo und Jeanne-Claude 1985 verhüllten, zu seinem letzten Projekt auf dem Place Charles de Gaulle ist dann möglich. In Augenschein nehmen wir auch die Arbeiten am Wiederaufbau der schwer beschädigten Kathedrale Notre Dame. Geplanter Schlussakkord am Sonntag ist ein Spaziergang durch die Rue Mouffetard mit ihrer geschäftigen Marktatmosphäre. Vor der Heimfahrt bleibt Zeit für einen Blick ins berühmte Pantheon, gleich um die Ecke wenige Schritte entfernt.
Wetterbedingte Umstellungen des Programms sind vorbehalten!
Anmeldungen sind ab sofort möglich, gerne auch direkt an die VHS Hamm. Ansprechpartner: Herr Böckelmann Telefon: 02381-175632 oder E-Mail: Boeckelmann@Stadt.Hamm.de.
Kurs 3013S
30.09.-03.10.2021
Abfahrt: 6.30 Uhr, Ahlen, Busbahnhof
7.00 Uhr, Hamm, Poststraße, Haltestelle Fernbusse
7.45 Uhr, Waltrop, Haus der Bildung und Kultur4 Tage
Preis: 580,00 EUR (ohne Ermäßigung) inkl. Reiseleitung, Busfahrt, Ü/F im 3-Sterne-Hotel "Ibis Paris Clichy 17 Batignolles" im DZ, Eintritte und Führungen
Einzelzimmer-Zuschlag: 149,00 EUR
nach oben

 
Mit Unterstützung der Volksbank eG Waltrop:
Christine Westermann live: "Manchmal ist es federleicht"
Lesung & Begegnung
Christine Westermann, 1948 in Erfurt geboren, ist bekannt als Radio- und Fernsehjournalistin. Nach langjährigen Stationen bei der "Drehscheibe" und der "Aktuellen Stunde" moderierte sie 20 Jahre lang zusammen mit Götz Alsmann die Sendung "Zimmer frei", die mit dem Adolf-Grimme-Preis und dem Comedy-Preis ausgezeichnet wurde. Seit 2015 ist Christine Westermann Rezensentin in der ZDF-Sendung "Das literarische Quartett". Dort, wie auch in anderen Radio- und Fernsehsendungen ("Bücher" WDR 5, "Frau TV" WDR-Fernsehen und "Buchtipp" WDR 2), stellt sie Neuerscheinungen vor. 2010 erhielt sie den Ersten Deutschen Radiopreis in der Kategorie "Bestes Interview". Außerdem hat Christine Westermann mehrere Bücher veröffentlicht, u.a. die Bestseller "Baby, wann heiratest du mich?", "Ich glaube, er hat Schluss gemacht" und, gemeinsam mit Jörg Thadeusz, "Aufforderung zum Tanz". "Da geht noch was" stand wochenlang an der Spitze der SPIEGEL-Bestsellerliste.
Am heutigen Abend geht es um "kleine und große Abschiede". Für Christine Westermann war dieses Thema wie für viele Menschen von klein auf angstbesetzt. Erst jetzt, in einem Alter, in dem das Abschiednehmen zu einer häufig geübten Praxis wird, gelingt ihr ein offener, zugewandter Blick darauf. Mit unnachahmlichen Charme und Witz erzählt sie, wie es dazu gekommen ist.
Im Mittelpunkt des Abends steht insofern Westermanns jüngstes Buch "Manchmal ist es federleicht".
Kurs 3021
Christine Westermann
Stadthalle Waltrop
Dienstag, 21.09.2021
20:00 Uhr
1 Abend
17,50 EUR Vorverkauf
19,00 EUR Abendkasse
12,00 EUR ermäßigt (Schüler/Studenten)
nach oben

 
Frank Goosen: "Acht Tage die Woche - Die Beatles und ich"
Lesung
Kurz nach Frank Goosens Geburt hörten die Beatles auf, Konzerte zu geben. Der Zusammenhang zwischen diesen beiden Ereignissen ist unter Historikern umstritten. Goosen aber findet: Das kann kein Zufall sein. Mit dreizehn Jahren verfiel er den Fab Four und kam nie wieder von ihnen los. Nur hat er bisher wenig darüber geschrieben. Das hat er nun geändert.
In der Reihe Musikbibliothek seines Verlages Kiepenheuer & Witsch lässt er sich endlich auf Buchlänge über seine Lieblingsband aus. Goosen erklärt, wieso sein Weg zu den Beatles mit Schwarzarbeit zu tun hatte, warum er den Text von Please please me zuerst völlig falsch verstand, und wie es kam, dass seine Söhne den Song Penny Lane zum ersten Mal in der Penny Lane hörten. Goosen gelingt eine anrührende, spannende und sehr witzige Liebeserklärung an die größte Band aller Zeiten.
Kurs 3024
Frank Goosen
Kulturforum Kapelle
Mittwoch, 29.09.2021
20:00 Uhr
1 Abend
15,00 EUR Vorverkauf
17,00 EUR Abendkasse
nach oben

 
"Stoff ART"- Kunstausstellung von Ursula Münzner
Seit mehr als 10 Jahren leitet die Waltorperin Ursula Münzner das Patchwork-Angebot als Dozentin an der VHS Waltrop. Seit fast 15 Jahren beschäftigt sich die gebürtige Borkerin mit den kleinen Stoffstückchen und beinahe ihr Leben lang war sie als Produktionsleiterin mit der Herstellung von Strickwaren beschäftigt - im In- und Ausland. An zahlreichen Ausstellungen war sie in den letzten Jahren beteilgt, aber nun wird es Zeit für eine große Einzelausstellung, in der nicht nur das Handwerkliche im Vordergrund steht, sondern vor allem die Kunst. Unter dem Titel "Stoff ART" sind die künstlerisch bedeutsamen Arbeiten von Ursula Münzner im Kulturforum Kapelle zu sehen. Ein Teil der inhaltlich und handwerklich herausragenden Kunstwerke sind voraussichtlich auch käuflich zu erwerben.
Nach ihrem Start als VHS-Dozentin 2009 engagierte sich die Kreativpädagogin auch in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und begündete die Gruppe "Stoffstückchen", die seitdem u.a. durch das Projekt "Bildung schenken" die Secondary School in Rubale (Tansania) unterstützt. Sie nahm teil an verschiedenen Workshops internationaler Textilart-Künster/innen und beteiligte sich an Ausstellungen u. a. in Senden, Werne und Fürth (Patchwork Gilde Deutschland).
Kurs 3031S
Ursula Münzner
Kulturforum Kapelle
Vernissage: Freitag, 17.09.2021, 18.00 Uhr
Dauer: 17.09.-10.10.2021
gebührenfrei
Die Öffnungszeiten (vorwiegend am Wochenende) waren bei Drucklegung noch nicht bekannt. Wir verweisen auf die Homepage vom Kulturforum und auf die Tagespresse.
nach oben

 
Tanzsport für jeden und jede - Ferienkurs
Tanzsport ist Medizin für Körper, Geist und Seele. Willkommen sind alle, die an der Vielfalt der Tänze aus unterschiedlichen Ländern interessiert sind. Ein gut gemischtes Programm (u. a. Squares, Kolos, Gesellschaftstanz in geselliger Form) bietet Interessierten, auch ohne Partner/in, die Möglichkeit zu musisch-sportlicher Betätigung. In lockerer Atmosphäre trägt das Miteinandertanzen zum Wohlbefinden bei und fördert den Kontakt mit anderen.
Dieser Sommerkurs beschränkt sich auf die Zeit der NRW-Schulferien.
Kurs 3414S
Ruth Schmidt
Sporthalle Lindgrenschule 2 (Barbaraschule)
Donnerstag, 08.07.2021
17:30-19:00 Uhr
6 Abende
31,00 EUR
nach oben

 
Raus aus der Automatik
Fotografie-Grundkurs
"Ich habe eine tolle Kamera, aber fotografiere im Automatik-Modus". In diesem Workshop werden zur optimalen Bedienung einer digitalen Spiegelreflex- oder spiegellosen Systemkamera die grundlegenden Funktionsweisen einer Kamera besprochen. Begriffe wie Blende, Verschlusszeit, Iso, Weißabgleich, Tiefenschärfe, Brennweite.... werden leicht verständlich und anhand von Beispielbildern und vielen praktischen Übungen erklärt. Die Teilnehmenden beschäftigen sich in diesem Kurs außerdem mit den sogenannten "Gestaltungsregeln" und der Frage: "Wie erhalte ich spannendere Bilder direkt aus der Kamera ohne stundenlanges Nachbearbeiten im PC". Weiterhin werden die Teilnehmenden ihr neues Wissen direkt während verschiedener Innen- und Außenaufnahmen (bitte an wetterfeste Kleidung denken) umsetzen können.
Mitzubringen sind: Spiegelreflex- oder Systemkamera inklusive Zubehör und aufgeladenem Akku.
Kurs 3503S
Waldemar Plettau
Haus der Bildung und Kultur (HBK)
Samstag, 03.07.2021
09:30-16:30 Uhr
1 Tag
39,00 EUR
nach oben

 
Raus aus der Automatik
Fotografie-Aufbaukurs
"Hurra, ich habe den 'Automatik-Modus' meiner Kamera verlassen, und jetzt ...?" Dieser Workshop richtet sich an alle, die bereits den Grundkurs besucht haben oder ein gutes Grundwissen haben (Blende, Verschlusszeit, Iso sollten keine Fremdwörter mehr für die Teilnehmenden sein) und ihr Wissen vertiefen möchten. Nach einer kurzen Wiederholung werden die Teilnehmenden intensiv mit den Belichtungsprogrammen "Zeitautomatik", "Blendenautomatik" und "Manueller Modus" arbeiten. In vielen praktischen, leicht verständlichen Übungen, anhand von Innen- und Außenaufnahmen (bitte an wetterfeste Kleidung denken), erhalten sie Sicherheit im Umgang mit der eigenen Kamera. Die praktischen Übungen beinhalten verschieden Fotomotive wie z. B. Porträt-, Landschafts-, Nachtfotografie....
Die Teilnehmenden erlernen das Erkennen typischer "Fotofallen" und wie sie diese vermeiden. Anhand einer Bildbesprechung können die eigenen Bilder in der Gruppe analysiert werden, etwa unter der Fragestellung: "Was ist mir gut gelungen und was kann ich das nächste Mal vielleicht noch besser machen". Dafür benötigen die Teilnehmenden max. 2 - 3 Bilder (p. P.) auf einem Speichermedium (USB-Stick, SD-Card.Mitzubringen sind: Spiegelreflex- oder Systemkamera inklusive Zubehör und aufgeladenem Akku.
Kurs 3504S
Waldemar Plettau
Haus der Bildung und Kultur (HBK)
Sonntag, 04.07.2021
09:30-16:30 Uhr
1 Tag
39,00 EUR
nach oben

 
Offene Sommerwerkstatt "Malerei"
Bei dieser zehnwöchigen Sommerwerkstatt Malerei steht das freie künstlerische Arbeiten in der Gruppe im Mittelpunkt. Die Werkstatt hat keinen Seminarcharakter und keinen Dozenten, sondern einen Moderator und organisatorisch Verantwortlichen. Die Sommerwerkstatt wendet sich an Zeichner*innen, Maler*innen, Kreative, die selbständig arbeiten möchten und den Kontakt zu Gleichgesinnten im Atelier suchen. Zur Verfügung stehen auch zahlreiche Staffeleien und gearbeitet wird im VHS-eigenen Kreativatelier.
Kurs 3609S
Winfried Press
Haus der Bildung und Kultur (HBK), Atelier
Montag, 05.07.2021
18:00-21:00 Uhr
10 Abende
37,00 EUR
nach oben

 
Natürliche Seifenherstellung als Kulturtechnik -
ein praktischer Grundkurs
Alte Städte wie Marseille am Mittelmeer oder Aleppo im Orient sind Hochburgen der Kunst der Seifenherstellung - zum Teil bis heute. Das alte Kulturhandwerk lässt sich in Grundzügen leicht erlernen und dieser Kurs bietet dafür die notwendigen Grundlagen. Die selbst hergestellte Seife kann nach 1-2 Tagen Trocknung und Erhärtung mitgenommen werden und wer mag, kann so seine Geschenke selber produzieren. In diesem Kurs werden den Teilnehmenden die ersten Schritte der Seifenherstellung aus Naturprodukten nahe gebracht. Es werden zunächst die Sicherheitsmaßnahmen erläutert (Arbeiten mit Laugen und chemische Reaktionen). Die benötigten Werkzeuge und Arbeitsmittel werden gestellt und erläutert. Anschließend geht es um Fragen wie:
- Welche Arten der Seifenherstellung gibt es (Vor- und Nachteile)?
- Was kann ich als Seifenform nutzen?
- Wo kann ich die Seifenformen günstig beziehen und wie kann man sie selbst herstellen?
- Wie berechne ich die benötigten Komponenten zur Seifenherstellung?
Die Seife wird in kleinen Teams hergestellt unnter Anleitung eines erfahrenen Seifen-Hobbykochs.
Mitzubringen sind: Arbeitskleidung oder Schürze, eine Schutzbrille und nach Möglichkeit Gummihandschuhe. Es fallen Materialkosten in Höhe von ca. 7,50 EUR pro Person, die beim Kursleiter zu zahlen sind.
Denken Sie ggf. auch an eine Kleinigkeit zu essen und zu trinken für kurze Arbeitspausen.
Kurs 3713S
Uwe Jankowski
Haus der Bildung und Kultur (HBK)
Samstag, 12.06.2021
10:30-16:30 Uhr
1 Tag
28,00 EUR
nach oben